Rezension: Plötzlich Banshee

img_20161209_155114Titel: Plötzlich Banshee

Autor: Nina MacKay

Verlag: Piper

Jahr: 2016

Seiten: 400

ISBN-Nummer: 978-3-492-70393-2

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

 

„Ich konnte ihm unmöglich sagen, wer ich wirklich war. Das hätte nur zur Folge, dass er schreiend davonlaufen oder mich für verrückt erklären würde.“

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

(Klappentext, Quelle: Piper Homepage)

Kurzfazit:

Humorvolle und moderne Mythologie mit einem packenden Finale. Schlägt manchmal über die Strenge, doch ich habe mich unglaublich unterhalten gefühlt.

Hier könnt ihr meine Rezi hören!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s