Rezension: Wie Monde so silbern

IMG_20160823_170158Titel: Wie Monde so silbern

Autor: Marissa Meyer

Verlag: Carlsen

Jahr: 2016

Seiten: 384

ISBN-Nummer: 978-3-551-31528-1  

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

 

„Asche und Tod, das Blut, das ist rot.“

Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

(Klappentext, Quelle: Carlsen Homepage)

Kurzfazit:

Gelungener Mix aus Märchen und gefährlicher Sci-Fi-Dystopie. Ein etwas anderes Retelling und toller Auftakt der „Luna“-Chroniken.

Hier könnt ihr meine Rezi hören!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s