Manga-Vorstellung: Orange (Ichigo Takano)

orangeTitel: Orange

Mangaka: Ichigo Takano

Verlag: Carlsen Manga

Jahr: 2016 – 2018

Bände: 6

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

„Liebe Naho…“

… nicht ungewöhnlich, dass ein Brief an Naho mit dieser Anrede beginnt. Aber da will doch jemand tatsächlich Naho Takamiya weismachen, dass ihr zukünftiges Ich sich selbst diesen Brief geschrieben haben soll!! Ein Brief aus der Zukunft?! Naho glaubt das natürlich erst nicht, doch dann geschehen die Dinge wirklich so, wie sie in dem Brief beschrieben wurden. Etwas Schlimmes scheint sich in ihrem Leben heranzubahnen, und sie beschließt, das Schicksal zu ändern…

(Klappentext, Quelle: Carlsen Homepage)

Kurzfazit:

Orange schlägt einen in Magen und Herz und lässt einen richtig mitfühlen und -leiden. Man verliebt sich in fast jeden einzelnen Charakter und wird vor die Frage gestellt: Was würdest du tun? Tolle Herangehensweise an das Thema Trauer.

Hier könnt ihr meine Rezi hören!

Manga-Vorstellung: Time Stranger Kyoko (Arina Tanemura) Luxury Edition

tskTitel: Time Stranger Kyoko (Luxury Edition)

Mangaka: Arina Tanemura

Verlag: Egmont Manga

Jahr: 2018

Bände: 3

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

„Und sie ist ist der Time Stranger und kann mit ihrem Stab durch die Zeit reisen…“

Suomi Kyoko feiert ihren sechzehnten Geburtstag. Aber freuen kann sie sich nicht, da sie Kronprinzessin des 30. Jahrhunderts werden soll. Am liebsten wäre sie so wie alle anderen Mädchen und verheimlicht ihren Klassenkameraden, dass sie eine Prinzessin ist…

(Klappentext, Quelle: Egmont Homepage)

Kurzfazit:

Arina Tanemuras Manga sind allesamt Klassiker. Sie sticht mit ihrem Zeichenstil, den Effekten und liebevollen Charakteren einfach heraus. Die Geschichte bietet wie immer bei ihr viel Humor, süße Liebe und richtig Girlpower!

Hier könnt ihr meine Rezi hören!

 

Manga-Vorstellung: Ano Hana – Die Blume, die wir an jenem Tag sahen (Mitsu Izumi)

ahdbdwajtsTitel: Ano Hana – Die Blume, die wir an jenem Tag sahen (Cho-Heiwa Busters)

Mangaka: Mitsu Izumi

Verlag: Tokyopop

Jahr: 2016

Bände: 3

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

„Ich bin so glücklich, wenn wir alle beisammen sind…“

Ein Eigenbrötler, der nicht zur Schule geht und den ganzen Tag faulenzt: Das ist Jinta. Eines Tages erscheint ihm der Geist seiner Kindheitsfreundin Menma, die vor fünf Jahren gestorben ist. Sie möchte, dass er ihr einen Wunsch erfüllt, doch kann sich selbst nicht an den Wunsch erinnern …

(Klappentext, Quelle: Tokyopop Homepage)

Kurzfazit:

Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Trauer und das Zusammensein. Der Zeichenstil ist zuckersüß und die Geschichte lässt einen mehrere Packungen Taschentücher verbrauchen.

Hier könnt ihr meine Rezi hören!

Rezension: Schamlos (Sofia Srour, Nancy Herz & Amina Bile)

schamlosTitel: Schamlos

Autor: Sofia Srour, Nancy Herz & Amina Bile

Verlag: Thienemann Esslinger

Jahr: 2019

Seiten: 186

ISBN-Nummer: 978-3-522-30521-1

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

„Drei junge Frauen – Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen – beziehen Position:“

Wie fühlt es sich an, ständig zwischen den Erwartungen ihrer Familien, ihrer kulturellen Identität und ihrem Selbstverständnis, als Jugendliche in einem westlichen Land zu leben, hin- und hergerissen zu sein? Sie haben Diskussionen angeregt, Tabu-Themen öffentlich gemacht und zahlreiche sehr persönliche Geschichten gesammelt. Dabei ist ein bemerkenswertes Buch entstanden, ein mutiges Buch.

(Klappentext, Quelle: Thienemann Esslinger Homepage)

Kurzfazit:

Die drei Mädels berichten und diskutieren unverblümt über Feminismus, Sexualität und Religion und machen einen guten Job, darüber aufzuklären.

Hier könnt ihr meine Rezi hören!

Rezension: My Dead Sister’s Love Story (Lea Melcher)

mdslsTitel: My Dead Sister’s Love Story

Autor: Lea Melcher

Verlag: Carlsen Impress

Jahr: 2019

Seiten: 342

ISBN-Nummer: 978-3-646-60473-3

Zum Hören der Rezi aufs Bild klicken!

„Manchmal musst du alles verlieren, um zu erfahren, was es dir bedeutet…“

Antonias große Schwester Zoe war immer die Coole, die von allen bewundert wurde. Sie war es, die sich über Regeln hinwegsetzte und für ihre Überzeugungen eintrat. Doch nun ist sie tot, gestorben bei einem Autounfall. Für Antonia bricht eine Welt zusammen. Alles, was ihr bleibt, ist ein Tagebuch, von dessen Existenz sie bisher nichts ahnte, und das Bewusstsein, dass sie ihre Schwester nie wirklich gekannt hat. Wie kann es sein, dass der Wagen ungebremst gegen einen Brückenpfeiler krachte? Und was verband Zoe mit Max, dem angesagten Musiker, der mit ihr im Auto verunglückte? Zusammen mit Theo, Max’ geheimnisvollem jüngeren Bruder, macht sich Antonia auf die Spur einer verborgenen Liebesgeschichte – und dabei erfahren beide mehr über sich, als sie jemals für möglich gehalten hätten…

(Klappentext, Quelle: Carlsen Homepage)

Kurzfazit:

Eine ergreifende und berührende Geschichte über Verlust und Liebe. Lea fängt das Gefühl von Trauer sehr realistisch und authentisch ein.

Hier könnt ihr meine Rezi hören!